Beeten Cookies {Rote Beete / Vanille / Ei / Liebe}*

 

IMG_3752.JPG

Das Herz im Herz, ist das nicht ein wunderbares Symbol zum Muttertag? Die Idee für die Kekse ist inspiriert von der lieben Vera, deren wunderbaren Blog ihr unter nicestthings finden könnt. 

IMG_3753.JPG

Anders als Vera habe ich keinen Schokoladenteig zum weißen Teig kombiniert, sondern Rote Beete Pulver für den farbigen Teig verwendet. Die Herzen machen ein bisschen Arbeit, man könnte es auch als meditatives puzzeln bezeichnen, aber es lohnt sich auf jeden Fall! Der Keksteig ist angelehnt an das Rezept von Peggy Porschen. Also, los geht’s: 

Zutaten für die Kekse

  • 200g Butter
  • 180g Zucker
  • 1 Ei
  • 400g Weizenmehl Typ 405
  • 1 Prise Salz
  • 3 Tl Rote Beete Pulver
  • 1 Tl Vanilleextrakt  

Zubereitung

Für den Teig Mehl und Salz mischen und auf zwei Rührschüsseln verteilen. In eine der Schüsseln das Rote Beete Pulver geben und gründlich mit dem Mehl vermischen. Nun die Butter in der Mikrowelle oder einem Topf schmelzen, mit einem Schneebesen Zucker und Ei unterrühren. Diese Masse exakt auf die beiden Rührschüsseln mit dem Mehl verteilen. Zum hellen Teig das Vanilleextrakt zugeben und aus beiden Portionen mit Hilfe eines Tagschabers und den Händen einen homogenen Teig kneten. Beide Teige für mind. 30 Minuten kalt stellen.

IMG_3755.JPG

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Die durchgekühlten Teige jeweils in drei Portionen teilen und je eine weiße und eine pinke auf einer bemehlten Arbeitsfläche  ca. 4-5mm dünn ausrollen. Mit einem kleinen Herzausstecher Herzen ausstechen und in den jeweils anderen Teig einlegen. Mit einem Nudelholz und minimalem Druch jeweils einmal über den Teig rollen. Bei zuviel Druck verformen sich die Herzen. Nun mit einem großen Ausstecher die Plätzchen ausstechen und vorsichtig auf die Backbleche legen. Den Restlichen Teig wieder farblich trennen, sozusagen zurück puzzeln und erneut ausrollen und ausstechen. Die Plätzchen für 8-10 Minuten backen. Hier ist es wichtig, dass sie gerade eben gar sind, denn je länger sie backen umso mehr verlieren sie ihre Farbintensität. Die Plätzchen anschließend auf einem Kuchenrost vollständig auskühlen lassen.

IMG_3754.JPG
IMG_3758.JPG

Luftdicht verpackt halten die Plätzchen (theoretisch) mindestens 3 Wochen. Zu zweit macht das Puzzeln übrigens besonders viel Spaß. Ich wünsche euch viel Freude mit dem Rezept und einen wunderbaren Muttertag im Kreis deiner Liebsten! 

Eure Tine

* Werbung wegen Verlinkung auf anderen Blog  

IMG_3791.PNG

Herz-Törtchen {Mürbeteig / Orangensahne / Meringue / Vanille}

ZfK_Herz_Törtchen_01

An dem Trend der "Number-Cakes" kommt man auf Instagram momentan einfach nicht vorbei. Die Törtchen schauen soooo verführerisch aus, sind liebevoll verziert und wirken wie filigrane Schönheiten, denen man „böse“ Kalorien fast nicht zutraut. Für mich symbolisieren sie vor allem eines, den Frühling. Zu Valentin finde ich, dass sie eine ebenbürtige Alternative zu all dem Rot bieten, dem ich durchaus nicht abgeneigt bin, aber es muss ja nicht immer Rot sein. Kurzum, ein kleines Herz-Törtchen in diesem Stil schien mir perfekt für den Tag der Liebenden. Sicherlich wird es im Laufe des Frühlings & Sommers noch mehr Törtchen dieser Art in der Kuchenwelt geben. 

ZfK_Herz_Törtchen_02

Meinen Lieblingsmürbeteig von Peggy Porschen, habe ich mit Orangensahne und herber Orangenmarmelade gefüllt und mit Obst und Meringue verziert. Schaut das nicht großartig aus?

Zutaten für die Böden

  • 200g Mehl
  • 100g feiner Zucker
  • 100g Butter
  • 1/2 Ei
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Orangencreme

  • 150g türkischen Joghurt
  • 50ml Orangensaft
  • Abrieb von einer Orangenschale
  • 1 Beutel Sofort-Geliermittel (für 250ml Flüssigkeit)
  • 200g Schlagsahne
  • 2 Tl San Apart
  • 1 El bittere Orangenmarmelade  

Zutaten für die Dekoration

  • Kumquats
  • Meringue-Tupfen
  • Melissen oder Minzblättchen
  • Physalis
  • Krokant
  • ggf. etwas essbares Blattgold

Zubereitung

 Für den Mürbeteig schmelze ich die Butter und füge Zucker und Ei hinzu. Mit einem Schneebesen so lange rühren bis der Zucker aufgelöst ist. Die Muttermischung in einer großen Schüssel zum Mehl und Salz geben und mit einem Teigschaber einen homogenen Teig herstellen. Eventuell mit den Händen noch einmal gründlich durchkneten und in Frischhaltefolie für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. 

ZfK_Herz_Törtchen_03

den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen und den Teig 4-5 mm dünn ausrollen. Dazu eignet sich eine Silikonmatte. 12 große Herzen ausstechen und mit Hilfe eines kleinen Herzausstechers das Innere ebenfalls herzförmig ausstechen. Die Kekse für ca. 10 Minuten im Ofen backen. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Den übrigen Teig für kleine Herzen oder andere Kekse oder Tartlets verwenden.

ZfK_Herz_Törtchen_04

Für die Füllung die Sahne mit dem San Apart steif schlagen und bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen. Joghurt, Orangensaft und Abrieb verrühren und die Gelatine nach Pachungsanleitung unterrühren. Sobald der Joghurt zu gelieren beginnt die Sahne unterheben und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Die Creme evtl. noch einen Moment im Kühlschrank anziehen lassen und dann gleichmäßig Tupfen auf die Herzen spritzen. Bei den unteren Hälften etwas Orangenmarmelade auf die Sahne geben und dann beide Hälften zusammen setzen. 

ZfK_Herz_Törtchen_05

Die Törtchen mit Obst, Krokant, Blättchen, den Meringue und ggf. dem Blattgold verzieren. Die Herzen sollten rasch verzehrt werden, da der Mürbeteig sonst seinen Crunch verliert. Sie halten aber im Kühlschrank auch ein bis zwei Tage.

Habt eine gute (Kuchen-)Zeit!

Eure Tine