Marmorierter Hupf {Pistazie / Mandellikör / Vanille / Quark}*

FullSizeRender.jpg

Zum Geburtstag muss es nich immer eine große Torte sein, sondern manchmal reicht auch ein „einfacher“ Gugelhupf um das Geburtstagskind glücklich zu machen. Samtiger Mandellikör, nussige Pistazien und fruchtige Beeren verleihen diesem Hupf drei feine Aromen, die wunderbar miteinander harmonieren.

FullSizeRender.jpg

Gekrönt wird der dreifarbige Hupf von einer großzügigen Schicht fruchtiger Ruby Schokolade und bunter Zuckerperlen. Dieser Hupf braucht sich auf keinem Geburtstagstisch zu verstecken. 

Zutaten für den dreifarbig marmorierten Hupf

  • 4 Eier
  • 180g Zucker
  • 1 Tl Vailleextrakt
  • 180ml Pflanzenöl
  • 80ml Mandellikör (z.B. Baileys Almande) 
  • 280g Mehl
  • 2 Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 El Joghurt
  • 2 El Fruchtpulver
  • 1 El Joghurt
  • 120g gemahlene Pistazien

Zutaten für die Creme

  • 175g Margerquark
  • 175g Frischkäse (Vollfettstufe) 
  • 1-2 El Zirtonensaft
  • 1-2 El Argavendicksaft  

Zutaten für die Dekoration

  • 50-80g Ruby Schokolade
  • Zuckerperlen

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Die Eier mit dem Zucker und der Vanille in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer mindestens 10 Minuten schaumig schlagen, bis die Masse fast weiß ist. Beide Varianten sind prima, allerdings erlaubt es die Küchenmaschine schon die nächsten Schritte vorzubereiten. Den Joghurt mit dem Likör vermischen. In einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver und Salz vermischen und ebenfalls bereit stellen. Je einen Löffel Joghurt mit den Pistazien bzw. dem Fruchtpulver verrühren und bereit stellen. Sobald die Eiercreme weißlich und sehr luftig ist, das Fett hinzugeben und solange weitermixen bis die Masse homogen ist. Die Mehlmischung auf die Eimasse sieben und mit einer Gummizunge unterheben. 1/3 vom Teig in die kalt ausgespülte Silikonform geben. Ein weiteres Drittel mit dem Pistazienmix vermischen und ebenso mit dem letzten Teigdrittel und der Beerencreme verfahren. Beide Teige in die Silikonform geben und alles mit einer Fabel spiralförmig marmorieren. Alternativ kann man den Kuchen auch in einer gefetteten und bemehlten Gugelhupfform backen.

IMG_3383.JPG

Den Kuchen für ca. 40-45 im vorgeheizten Ofen backen. Den Kuchen nach einer geglückten Stäbchenprobe aus dem Ofen nehmen. Erst einen Moment in der Form ruhen lassen, dann den Hupf stürzen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

IMG_3384.JPG

Frischkäse und Quark mit dem Zirtonen- und dem Argavendicksaft abschmecken und glatt rühren. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen, den Hupf einmal waagerecht durchschneiden und mit der Creme füllen. Den oberen Teil des Hupfes auf die Creme setzen, so dass das Muster der Form wieder passt.

FullSizeRender.jpg

Die Schokolade in einem heißen Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit verzieren. Die Zuckerperlen auf der noch weichen Glasur verteilen und alles fest werden lassen. 

IMG_3387.JPG

Mit farblich passenden Kerzen schaut der Hupf wunderschön aus und kann es mit jedem anderen Geburtstagstörtchen locker aufnehmen. Der Kuchen selbst ist locker und saftig zugleich und erfrischend dank der Frischkäsefüllung. Lasst ihn euch schmecken und habt eine wunderbare (Kuchen-)Zeit, egal ob mit oder ohne Geburtstag!

Eure Tine  

IMG_3748.PNG

* Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung. Alle Produkte wurden von mir ohne Auftrag gekauft.